Oskar Schlemmer

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oskar Schlemmer (* 4. Sept. 1888 in Stuttgart; † 13. Apr. 1943 in Baden-Baden) war ein bekannter Maler, Bildhauer, Bühnenkünstler und Lehrmeister. Schlemmer studierte 1905–09 an der Kunstgewerbeschule und an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart.

Nach einem längeren Aufenthalt in Berlin kehrte er nach Stuttgart zurück und wurde 1912 Meisterschüler bei Adolf Hölzel. Walter Gropius berief ihn 1920 an das Bauhaus nach Weimar. Dort leitete er als »Meister der Form« die Werkstätten für Wandmalerei und Bildhauerei und stand ab 1923 auch der Bühnenwerkstatt vor. In Dessau richtete er eine Versuchsbühne ein. 1929 ging er an die Staatliche Akademie für Kunst und Kunstgewerbe in Breslau und 1932-33 an die Vereinigten Staatsschulen für Kunst und Kunstgewerbe in Berlin-Charlottenburg.


Er wurde von den Nationalsozialisten aus dem Lehramt entlassen und seine Werke wurden von ihnen als »entartete Kunst« tituliert.


In der Staatsgalerie-Ausstellung befinden sich ständig von ihm geschaffene Werke, auch seine Kostüme für das Triadische Ballett.


Weblinks