Neue Weinsteige

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Neue Weinsteige ist im Süden von Stuttgart eine wichtige Verkehrsachse. Die Straße führt aus dem Tal (Weißenburgpark) hoch nach Degerloch.


Geschichte

Da die Steigung der Alten Weinsteige nur mit Hilfe von großen Pferdefuhrwerken überwunden werden konnte, gab es seit Beginn des 19. Jahrhunderts Überlegungen zum Bau einer flacheren Verkehrsverbindung.

1822 erhielt der Königliche Oberbaurat Eberhard von Etzel von König Wilhelm I. von Württemberg den Auftrag zum Bau einer leistungsfähigeren Anbindung Stuttgarts an die im Süden gelegenen Gemeinden.

Zwischen 1826 und 1831 wurde nach Etzels Plänen die Neue Weinsteige als eine breite Panoramastraße, gebaut. Am 23. Oktober 1831 wurde sie eröffnet.

Sie hieß anfangs Wilhelmstraße und bekam erst 1846 ihren heutigen Namen. Sie gilt bis in unsere Zeit als ingenieurmäßige Pionierleistung. Ihr Bau kostete 76.000 Gulden (heute etwa sechs Millionen Euro, wahrscheinlich noch deutlich unterschätzt). Aufgrund der hohen Baukosten kassierte die Stadt für die Passage der Strecke bis 1922 ein Pflastergeld.

Nach ihrem Erbauer ist die Etzelstraße benannt, die von der Neuen Weinsteige abzweigt. Der obere Teil der Neuen Weinsteige ist als Hauptaus- und -einfallstraße Teil der Bundesstraße 27, während sie im unteren Teil, wo diese Funktion die Hohenheimer Straße übernommen hat, zur Wohnstraße geworden ist.

Die Verlängerung der Neuen Weinsteige auf Degerlocher Markung heißt seit 1912 Obere Weinsteige.

Straßenbahn

Entlang der Neuen Weinsteige verkehrte ab 1904 die Neue-Weinsteige-Linie der Filderbahn-Gesellschaft (FBG) als Straßenbahnverbindung zwischen Stuttgart und Degerloch. Diese erhielt 1920 einen Anschluss zum Gleisnetz der Stuttgarter Straßenbahnen und ging ab 1933/34 vollständig in diesem auf.

Aufgrund ihres Panoramablicks galt sie als eine der schönsten Straßenbahnstrecken in Deutschland.

Sie wurde im Zuge des Stadtbahnausbau 1987/1990 in einen parallelen Tunnel verlegt.

Nur noch die Querung der Zahnradbahn findet seither auf der Neuen Weinsteige als Schienenverkehr statt.

Lage

Lücke


Bei OpenStreetMap

www


Quelle von einem Großteil d. Artikels