Neckarbrücken

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Stadtbereich gibt es eine ganze Anzahl von Brücken über den Neckar, meistens Straßenbrücken, wobei einige von diesen auch von der Stadtbahn mitgenutzt werden, sowie Eisenbahnbrücken und Fußgängerstege.

Besonders ins Auge fallen zwei Hochbrücken:

  • das Neckartalviadukt Untertürkheim,
die lange Brücke der B 14 bei Bad Cannstatt (als mehrspurige Schnellverkehrsstraße) über den Neckar und das Gleisfeld der Württembergischen Ostbahn¹ Stuttgart-Plochingen sowie den ehemaligen Güterbahnhof   ¹(unten)
gelegentlich (irrtümlich?) Daimlerbrücke genannt   und
  • das Eisenbahnviadukt Stuttgart-Münster
auch einfach Neckarviadukt; Nachfolgebauwerk des König-Wilhelm-Viadukts; es ist die Eisenbahnbrücke der Nordost-Umgehungsstrecke der Güterbahn.

Liste der Brücken

Die Reihenfolge in der Auflistung der Stuttgarter Neckarbrücken folgt dem Flussverlauf. Sie beginnt also mit der ersten Brücke an der Grenze zu Esslingen. In Klammern ist der (abweichende) Straßenname angegeben.

Bereich Hafen und Daimler-Werk

Beginnend mit Obertürkheim auf der rechten Neckarseite und Hedelfingen gegenüber, prägt nach kurzer Strecke der Hafen das Bild des Neckars als Wasserstraße.

Am rechten Ufer befindet sich zuerst in Esslingen-Mettingen das Werk Mettingen der Daimler AG, dann Ober- und Untertürkheim; nach dem Gebiet des Hafens folgt das Mercedes-Benz-Werk Untertürkheim.

Die Orte in diesem Abschnitt sind Obertürkheim, Untertürkheim, Hedelfingen und Wangen.

Bereich Bad Cannstatt und Umgebung

Dies ist der Bereich mit der Cannstatter Altstadt auf der rechten Seite und auf der linken Seite des Flusses mit Gaisburg, Berg, Rosensteinpark und Wilhelma. Nach Höhe der Pragstraße folgt die Neckartalstraße (L 1100) nach Stuttgart-Münster.

Die Stege sind nur für Fußgänger und Radfahrer etc., nicht für Kraftfahrzeugverkehr zu benutzen:

  • Gaisburger Brücke (Talstraße)
    • direkt am Gaskessel in Gaisburg (weithin sichtbar)
  • Berger Steg
  • König-Karls-Brücke mehrspurig in beide Richtungen,
    • in der Mitte Stadtbahnlinien U1 U2 U11 mit der Haltestelle Mercedesstraße
    • die B 14 führt mit dem Schwanenplatztunnel direkt auf die Brücke zu, biegt mit ihrer neuen Trasse aber nach rechts ab, um gemeinsam mit der B 10 am Neckar weiterzuführen. (Uferstraße.)
  • Rosensteinbrücke (Eisenbahnbrücke, Fern- und Regionalverkehr sowie S-Bahn)
  • der sog. Cannstatter Steg (überdacht)
zwischen Anlegestelle Wilhelma und dem Stadtstrand in Bad Cannstatt

nördlich von Bad Cannstatt

Stadtbezirke: rechts Mühlhausen, links Münster

Construction.png

  • Achtung, Baustelle, Mitarbeit erwünscht.


bald darauf folgt die Gemarkungsgrenze der Stadt (in der Höhe des Hauptklärwerks)


Zu den Eisenbahnbrücken

  • in Wangen/Hafen
beim Hafenbecken 3 (Am Nordkai)

(Info folgt, in Arbeit)



Fußnoten

¹ Württembergische Ostbahn Stuttgart - Ulm über Plochingen und Göppingen, jetzt meist Filstalbahn genannt.

Viadukt: es kann der oder das Viadukt heißen