Neckar

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neckar ist ein 367 km langer Fluss, der in den Rhein mündet. Der mittlere Abfluss an seiner Mündung beträgt 145 m³/s. Der Neckar entspringt auf der Baar bei Villingen-Schwenningen in einer Höhe von 706 m über NN. Ganz in der Nähe entspringt auch die Donau. Er und die Eschach fließen zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb nach Nordosten. Vom „Neckarknie“ bei Plochingen an läuft er abwärte in Richtung Nordwesten bis Norden durch die Ballungsräume von Stuttgart und Heilbronn. Ab Eberbach im Odenwald fließt er westwärts bis Heidelberg und Mannheim. Seine drei größten Nebenflüsse sind die Enz, der Kocher und die Jagst.

Der Neckar ist von Plochingen abwärts durch Wehre und Schleusen (Stauhaltungen) in den 1930er Jahren zum Großschiffahrtsweg (Bundeswasserstraße) ausgebaut worden. Bedeutenden Häfen sind unterhalb von Stuttgart Heilbronn und Mannheim.


Hydrologisch ist der Neckar nach Aare, Mosel und Main der viertgrößte Nebenfluss des Rheins. Der Länge nach ist er der zwölftgrößte Fluss in Deutschland.

Uferstraßen

Lücke, bitte ergänzen
Construction.png Dieser Artikel ist evtl. noch in der Entstehung und noch nicht offizieller Bestandteil des Stadtwikis Stuttgart.

Sollten Sie über eine Suchmaschine darauf gestoßen sein, bedenken Sie, dass der Text noch unvollständig ist und Fehler oder ungeprüfte Aussagen enthalten kann. Er   s o l l   und darf erweitert werden.

Neckarhafen

in Stuttgart-Wangen

- bitte ergänzen


Personenschifffahrt (Weiße Flotte)

Linienverkehr

("Neckar-Käpt'n"): siehe www.neckar-kaeptn.de

Zitat: Linienfahrten: Auf der Strecke zwischen Stuttgart und Heilbronn (....) an 17 Anlegestellen zusteigen und mitfahren.

Charter (engl. ein Schiff mieten)

Zitat: Erlebnisfahrten: Rundfahrten mit Musik, Wein und Tanz, (...)

- Lücke

Brücken über den Neckar

Einige der wichtigen Neckarbrücken in Stuttgart:

Im Bereich Stadtmitte / Bad Cannstatt

sowie Berger Steg und Canstatter Steg.


Nördlich davon (flussabwärts)

und der Münstersteg und weitere

- und noch Lücken

Südlich davon (flussaufwärts)

  • Neckartalviadukt Untertürkheim (der B 14)

- Lücken

Kanalisation, Schleusen

Das Amt für Neckarausbau Heidelberg des Bundes ist der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Südwest in Mainz untergeordnet und für der Ausbau des Neckars auch für Schiffe von 135 m Länge zuständig. Dafür müssen insgesamt 27 Schleusen zwischen Mannheim (Rhein) und Plochingen (Neckarknie) verlängert werden. Derzeit können nur Schiffe bis zu einer Länge von 105 m geschleust werden.

Schleusen und Wehre im Bereich Stuttgart

- Lücke

(bitte ergänzen)

der Fluss

Zuflüsse

Nesenbach

- und weitere

Hochwasser

- Lücke

(bitte ergänzen)

Fischbestand, Angeln

Lücke, bitte ergänzen


Touristenziele in der Region

  • nach Norden zu durchs Neckartal bis Heilbronn - ca. 50 km
  • nach Ludwigsburg - sind es nur 10 km (Fahrrad, Linie S4 oder S5) - Kreisstadt, mehrere Schlössern, großer Barockpark
  • nach Süden bis Tübingen - ca. 20 km - Uni-/Studentenstadt, viele schöne Häuser, idyllischer Neckar, in der Nähe Kloster Bebenhausen und Naturpark Schönbuch

Literatur

  • Stefan Borchardt, Bernhard Rüth (Hrsg.): Der obere Neckar. Bilder einer Landschaft. Belser Verlag 2011 (144 Seiten, 100 Abbildungen)

Der Neckar in der Malerei

Gemälde in der Staatsgalerie:

  • Gottlob Friedrich Steinkopf: Blick auf Schloss Rosenstein und das Neckartal von 1828. (Ölgemälde auf Leinwand, Höhe: 151 cm; Breite: 197 cm; Leihgabe des Landesmuseums Württemberg an die Staatsgalerie Stuttgart. Zwei Jahre danach malte er ein ganz ähnliches Bild mit einem Blick ins Neckartal beim Schlösschen Weil.)

Weblinks