Katharinenhospital

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das städtische Katharinenhospital ist das größte Krankenhaus in der Region. Es ist der Kern des Klinikums Stuttgart. Abkürzung K H (gesprochen KahHah).

Das Hospital wurde 1820 — 1827 als erstes allgemeines Krankenhaus der Stadt Stuttgart erbaut und bis zu seiner Zerstörung 1944 ständig erweitert. Von 1957 bis 1967 wurde das Krankenhaus wieder aufgebaut. 1999 wurde das Katharinenhospital mit den drei anderen städtischen Krankenhäusern – dem Bürgerhospital, dem Olgahospital und dem Krankenhaus Bad Cannstatt einschließlich der Frauenklinik – zum Klinikum Stuttgart zusammengeschlossen.


Rund 880 (stationäre Versorgung) Betten und tagesklinischen Behandlungsplätze stehen im Katharinenhospital zur Verfügung, es ist damit das größte Krankenhaus der Region. In den 18 Einzelkliniken werden jährlich rund 44.000 Patienten voll- und teilstationär behandelt. Weitere Institute und medizinische Einrichtungen wie Blutzentrale, Pathologie, Labor und die Klinik-Apotheke gehören dazu. Das Haus ist ein Ausbildungsbetrieb für Ärztinnen und Pflegefachkräfte (GuK).

Abteilungen, Kliniken im KH

  • Apotheke (KH)
  • Augenklinik (KH)
  • Institut für Krankenhaushygiene (KH)
  • Institut für Pathologie mit Praxis für Pathologie (KH)
  • Interdisziplinäre Notaufnahme - INA (KH)
  • Internistische Intensivmedizin (KH)
  • Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Transplantationschirurgie (KH/kbc)
  • Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie und Pneumologie (KH)
  • Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin (KH)
  • Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie (KH)
  • Klinik für Gefäßchirurgie, Gefäßmedizin und Transplantationschirurgie (KH)
  • Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenkrankheiten, Plastische Operationen (KH/OH)
  • Klinik für Hand-, Plastische und Ästhetische Chirurgie (KH)
  • Klinik für Herz- und Gefäßkrankheiten (KH)
  • Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin (KH)
  • Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastisch-ästhetische Operationen, Zentrum für Implantologie (KH)
  • Klinik für Nieren-, Hochdruck- und Autoimmunerkrankungen, Transplantationszentrum Stuttgart (KH)
  • Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie (KH)
  • Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie (KH)
  • Klinik für Urologie und Transplantationschirurgie (KH)
  • Medizinisches Versorgungszentrum - Strahlentherapie, Radiologie, Neurochirurgie, Humangenetik, Pathologie, Gastroenterologie und Nuklearmedizin
  • Neurochirurgische Klinik (KH)
  • Neurologische Intensivmedizin (KH)
  • Neurologische Klinik (KH)
  • Neuroradiologische Klinik (KH)
  • Operative Intensivmedizin (KH)
  • Zentralinstitut für Transfusionsmedizin und Blutspendedienst (KH)

Wege, Gebäude

Unter Anfahrt“ auf der Homepage kann man mit Hilfe der Punkte „Ihr Weg im Krankenhaus“ und „Gebäudeplan“ ermitteln, wo sich die gesuchte Einrichtung befindet. Aber wer, die/der dringend ins Krankenhaus muss, schaut im Internet nach? Als Gebäudeplan gibt es einen groben Geländeplan (Link zur Karte), auf dem oft der gesuchte Standort selbst leider gar nicht gekennzeichnet ist. Der Gebäudekomplex ist recht groß. Es gibt als Lotsinnen die Grünen Damen (ehrenamtliche Helferinnen), die einer Sage nach, nach einer Behandlung von ihren Angehörigen wegen der Orientierungsschwierigkeiten nicht abgeholt wurden und nun neuen Besucherenden weiterhelfen (aber sie verraten nie den Weg zum Ausgang!).

Anschrift
Kriegsbergstraße 60
70174 Stuttgart
Lage
(Nähe Hauptbahnhof, nordwestlicher Ausgang, bergwärts oder eben aus dem Hauptausgang heraus beschrieben: nach rechts)

Weblinks