Johann Georg Fischer-Denkmal

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stuttgart / Baden-Württemberg


Zugehörigkeit, aktuell
Bundesrepublik Deutschland > Bundesland Baden-Württemberg > Regierungsbezirk Stuttgart > Stuttgart
historisch (1914)
Königreich Württemberg > Neckarkreis > Stuttgart

Art des Denkmals

Johann Georg Fischer-Büstendenkmal

Beschreibung des Denkmals

Der Sockel bildet nach vorn eine Bank.

Inschriften

-?-

Standort

in den Anlagen des Hasenberges

Verbleib

Das Denkmal ist am Standort erhalten.

Entwurf und Ausführung des Denkmals

Entwurf

Bildhauer Emil Kiemlen

ausführende Werkstätten / Material

- Stufen, Sockel
-?-
- Büste
Erzgießerei Paul Stotz, Stuttgart
» Bronzeguss

Werdegang des Denkmals

Projekt

  • Stifter: -?-
  • Gesamtkosten: -?-

Errichtung des Denkmals

enthüllt __.__.1900

Tabellarische Darstellung

Datum Geschehen
04.1899 Ausschreibung eines Wettbewerbs; 3 Preise von 1000 M / 500 M / 300 M
11.1899 Wettbewerbsentscheidung:
1. Preis: nicht vergeben
2. Preis: Bildhauer A. Emil Mayer, Stuttgart
3. Preis: Bildhauer Emil Kiemlen mit dem Architekturbüro Schmohl & Stähelin, Stuttgart
__.__.1900 Enthüllung des Denkmals

Literatur- und Quellenangaben / Weblinks

  1. Sier, Dr. Richard: Deutschlands Geistes-Helden, Berlin o.J. (1904), S. 18/ Abb. S. 23
  2. Register der Württembergischen Personen- und Kriegerdenkmäler - N 3.597 (Stand: 06.04.2000)
  3. http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Fischerdenkmalkiemlen.jpg (26.10.2009)
  4. Kunstchronik
    1. NF X, Nr. 22, 20.04.1899, Sp. 342 (Ausschreibung Wettbewerb)
    2. NF XI, Nr. 7, 30.11.1899, Sp. 105 (Preisverleihung)