Berger Kirche

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Berger Kirche (erbaut 1853-55) in einer exponierten Lage am östlichen Zugang vom Neckartal zur Stuttgarter Innenstadt stellt einen unübersehbaren städtebaulichen Blickpunkt / eine Landmarke dar.

Die im 19. Jahrhundert für die Erweiterung der Residenzstadt konzipierten, romantisch geprägten Sichtachsen und Landschaftsbezüge der Residenzstadt nachvollziehen lässt. Im Schnittpunkt zwischen der königlichen Villa Berg (1845 bis 1853), der Grabkapelle auf dem Rotenberg (erbaut von Giovanni Salucci 1824 auf den Ruinen der Stammburg der Württemberger) und dem Schloss Rosenstein (erbaut 1822 bis 1830 von Giovanni Salucci ) auf dem "Berg" gelegen, als Teil eines Gesamtkunstwerkes Stuttgart.