Altes Schloss

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altes Schloss mit Fernsehturm

Das Alte Schloss liegt in der Stadtmitte zwischen dem Neuen Schloss und der Stiftskirche am Schloss- und Schillerplatz.

Geschichte

Das Schloss geht auf eine Burganlage zum Schutz des Stutengartens zurück, die 941 von Herzog Luitolf von Schwaben, einem Sohn König Ottos I., errichtet wurde. Diese Wasserburg wurde ab 1316 zum Sitz des Grafen von Württemberg ausgebaut und 1340 unter Graf Ulrich fertiggestellt.

Aberlin Tretsch baute im Auftrag der Herzöge Christoph und Ludwig von 1553 bis 1578 die Burg zum Schloss im Stil des deutschen Renaissance aus. Im alten Wassergraben der ursprünglichen Wasserburg wurden bis ins 18. Jahrhundert Bären und Hirsche gehalten. Der älteste Teil des Schlosses ist der Dürnitzbau im Südosten des Schlosses.

1931 brannte ein Teil des Schlosses aus. Nachdem die Schäden wieder beseitigt wurden, wurde das Schloss im Zweiten Weltkrieg im Jahr 1944 durch allierte Bomber stark beschädigt. Der erneute Wiederaufbau konnte erst 1969 abgeschlossen werden.

Neben der Schlosskirche im Südflügel beherbergt das Alte Schloss heute das Landesmuseum Württemberg.


Standort des Mahnmals an die Opfer des Nationalsozialismus


Seit 2006 befindet sich im Alten Schloss auch eine Gedenkstätte mit Ausstellung für den Widerstandskämpfer Claus Graf Schenk von Stauffenberg (1907-1944), dessen Familie - sein Vater war Oberhofmarschall König Wilhelms II. von Württemberg - eine Dienstwohnung im Alten Schloss hatte.

Adresse

Altes Schloss
Schillerplatz 6
70173 Stuttgart
Telefon: 0711 / 279-34 98
Telefax: 0711 / 279-34 92
Email: info@landesmuseum-stuttgart.de


Lage


Anfahrt

Das Alte Schloss erreicht man über die Haltestelle "Schlossplatz" mit:

Buslinie 42 und 44 U5U6U7U15

Bilder


Links