Rotebühlplatz (Stadtmitte): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
Die Haltestelle Rotebühlplatz (Stadtmitte) setzt sich aus einer 210 m langen S-Bahn-Haltestelle sowie einer 120m langen Stadtbahnhaltestelle zusammen. beide Haltestellen sind über die Rolebühlpasage miteinander verbunden die sich direkt unter den gleichnamigen [[Rotebühlplatz | Platz]] befindet.
+
Die Haltestelle Rotebühlplatz (Stadtmitte) setzt sich aus einer 210 m langen S-Bahn-Haltestelle sowie einer 120m langen Stadtbahnhaltestelle zusammen. Beide Haltestellen sind über die Rolebühlpasage miteinander verbunden die sich direkt unter den gleichnamigen [[Rotebühlplatz | Platz]] befindet.
  
 
== S-Bahn Haltestelle ==
 
== S-Bahn Haltestelle ==

Version vom 20. April 2008, 14:41 Uhr

Die Haltestelle Rotebühlplatz (Stadtmitte) setzt sich aus einer 210 m langen S-Bahn-Haltestelle sowie einer 120m langen Stadtbahnhaltestelle zusammen. Beide Haltestellen sind über die Rolebühlpasage miteinander verbunden die sich direkt unter den gleichnamigen Platz befindet.

S-Bahn Haltestelle

Die S-Bahn Haltestelle (die nur mit den Namen Stadtmitte trägt) wurde zusammen mit den Haltestellen Hauptbahnhof, Feuersee, und Schwabstraße am 29. September 1978 zusammen mit der S-Bahn eröffnet. Die Stationsfarbe ist Grün. Die Haltestelle liegt unter der Theodor-Heuss-Straße. Die Haltestelle wird von den S-Bahn Linien S1, S2, S3, S4, S5 und S6 bedient. Sie befindet sich im Ebene -3 unter der Straße.

Besonderheiten

Die Station kann nach dem Verschließen von Gleistoren und der Zugänge als Atombunker mit einer Kapazität von 4500 Personen genutzt werden, dazu müssten aber 2 Langzüge der S-Bahn in der Station abgestellt werden. Die Sanitären Anlagen sowie Lagerräume sind unter den Treppenaufgängen untergebracht. Der vor einigen Jahren eingebaute Aufzug musste daher als Schrägaufzug ausgelegt werden.

Stadtbahnhaltestelle

Die Stadtbahnhaltestelle Rotebühlplatz (Stadtmitte) wurde am 30. Oktober 1983 in Betrieb genommen und war damit die vorerst letzte unterirdische Haltestelle in der Innenstadt. Die Haltestelle wird von den Linien U2, U4, U11 und U14 bedient. Sie befindet sich in Ebene -2 unter der Straße.

Besonderheiten

  • Beim Bau der S-Bahn wurde schon ein 60m langer Abschnitt unter der Rotebühlpassage als Bauvorleistung erstellt.
  • Die Bahnsteige wurden schon so ausgelegt dass man sie später problemlos als Hochbahnsteig umbauen konnte
  • Die Haltestelle war die erste barrierefreie Haltestelle in der Innenstadt.

Bushaltestelle

Im Bereich der Haltestelle Rotebühlplatz-Stadtmitte gibt es 2 Haltestellen, nämlich die gleichnamige Haltestelle die sich jeweils in Fahrtrichtung nach der Rotebühlkreuzung befindet sowie die Haltestelle Wilhemsbau die sich am Ende der Königstraße befindet. Hier hält jeweils die Linie 43.

Rotebühlpassage

Die Rotebühlpassage ist die Verbindungsebene die die Bushaltestelle Rotebühlpaltz (Stadtmitte) sowie die Stadtbahn- und S-Bahn Haltestelle verbindet. Hier befindet sich auch ein SSB-Kundenzentrum. Die Rotebühlpassage ist über Rolltreppen mit der Calwer-Passage verbunden. Seit einigen Jahren ist die Rotebühlpassage auch für Rollstuhlfahrer über 3 Aufzüge erreichbar. Seit den Bau des Häussler-City-Plaza gibt es auch eine Rampe in direkter Verlängerung der Sophienstraße.

Weblinks