Mineralbad Leuze: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Stadtwiki Stuttgart
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (adresse formatiert, e-mail aufgrund fehlender quellen entfernt (auf der website ist davon nichts zu finden))
Zeile 1: Zeile 1:
Adresse: Am Leuzebad 2-6 (König-Karls-Brücke) 70190 Stuttgart                                   E-Mail: poststelle.kbb@stuttgart.de
+
==Adresse==
 +
:Am Leuzebad 2-6
 +
:70190 Stuttgart
 +
:Website: http://stuttgart.de/baeder
  
 
1842 von dem Maschinenfabrikanten Augustin Koch gegründet. Die Quellen wurden durch Zufall bei einer Grabung für einen Brunnen für die Berger Kunstmühle entdeckt. 1851 übernahm Ludwig Leuze das Bad. 1919 wurde es von der Stadt Stuttgart übernommen. Damals war der Badebetrieb auch streng nach Geschlechtern getrennt. Der Badebetrieb kam dann wärend des Ersten Weltkrieges zum Erliegen. Reservelazarett und dann bis 1939 war ein Altenheim auf dem Anwesen. 1944 wurde es völlig zerstört. Wiedereröffnung 1955.
 
1842 von dem Maschinenfabrikanten Augustin Koch gegründet. Die Quellen wurden durch Zufall bei einer Grabung für einen Brunnen für die Berger Kunstmühle entdeckt. 1851 übernahm Ludwig Leuze das Bad. 1919 wurde es von der Stadt Stuttgart übernommen. Damals war der Badebetrieb auch streng nach Geschlechtern getrennt. Der Badebetrieb kam dann wärend des Ersten Weltkrieges zum Erliegen. Reservelazarett und dann bis 1939 war ein Altenheim auf dem Anwesen. 1944 wurde es völlig zerstört. Wiedereröffnung 1955.

Version vom 23. Mai 2009, 21:02 Uhr

Adresse

Am Leuzebad 2-6
70190 Stuttgart
Website: http://stuttgart.de/baeder

1842 von dem Maschinenfabrikanten Augustin Koch gegründet. Die Quellen wurden durch Zufall bei einer Grabung für einen Brunnen für die Berger Kunstmühle entdeckt. 1851 übernahm Ludwig Leuze das Bad. 1919 wurde es von der Stadt Stuttgart übernommen. Damals war der Badebetrieb auch streng nach Geschlechtern getrennt. Der Badebetrieb kam dann wärend des Ersten Weltkrieges zum Erliegen. Reservelazarett und dann bis 1939 war ein Altenheim auf dem Anwesen. 1944 wurde es völlig zerstört. Wiedereröffnung 1955.

Das Leuzebad

Verkehrsanbindung

ÖPNV

U1 U2 U14

Haltestelle: Mineralbäder